Eheschließungen wieder mit Gästen

Eheschließungen dürfen wieder mit Gästen stattfinden

Der Innenminister des Bundeslandes Brandenburg hat am 5.5.2020 eine Weisung erlassen, die es den Standesämtern im Land Brandenburg gestattet, Trauungen wieder in Anwesenheit von Gästen durchzuführen. Abhängig von ihren örtlichen Gegebenheiten können die Standesämter entscheiden, wie viele Gäste neben Brautpaar und Trauzeugen der Eheschließung beiwohnen dürfen.

Für den Schutz der Standesbeamtinnen und -beamten ist es aber auch weiter wichtig, dass Abstandsgebote und Hygienemaßnahmen strikt eingehalten werden. Deswegen muss vor Ort und im Einzelfall entschieden werden, wie groß der Kreis der Gäste sein kann.

Stand: 5.5.2020, Quelle: Koordinierungszentrum Krisenmenanagement in Brandenburg https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/start/presse/pressemitteilungen/detail/~05-05-2020-eheschliessungen-duerfen-wieder-mit-gaesten-stattfinden


Erlaubt: Religiöse Zeremonien mit bis zu 20 Personen

Öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen und Versammlungen bleiben weiter untersagt. Dies betrifft zum Beispiel Familienfeste oder Abiturfeiern.

Religiöse Zeremonien, insbesondere Taufen und Bestattungen, sind mit bis zu 20 Teilnehmenden erlaubt.

Gastronomische Angebote bleiben auf den Außer-Haus-Verkauf beschränkt.

Stand: 17.04.2020, Quelle: https://msgiv.brandenburg.de/msgiv/de/presse/pressemitteilungen/detail/~17-04-2020-kabinett-beschliesst-erste-lockerungen-der-corona-beschraenkungen


Brandenburg (Land)

Eheschließungen dürfen wieder mit Gästen stattfinden

Der Innenminister des Bundeslandes Brandenburg hat am 5.5.2020 eine Weisung erlassen, die es den Standesämtern im Land Brandenburg gestattet, Trauungen wieder in Anwesenheit von Gästen durchzuführen. Abhängig von ihren örtlichen Gegebenheiten können die Standesämter entscheiden, wie viele Gäste neben Brautpaar und Trauzeugen der Eheschließung beiwohnen dürfen.

Für den Schutz der Standesbeamtinnen und -beamten ist es aber auch weiter wichtig, dass Abstandsgebote und Hygienemaßnahmen strikt eingehalten werden. Deswegen muss vor Ort und im Einzelfall entschieden werden, wie groß der Kreis der Gäste sein kann.

Stand: 5.5.2020, Quelle: Koordinierungszentrum Krisenmenanagement in Brandenburg https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/start/presse/pressemitteilungen/detail/~05-05-2020-eheschliessungen-duerfen-wieder-mit-gaesten-stattfinden


Potsdam

Öffentliche und nicht öffentliche Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen sind untersagt.

Stand: 17.03.2020, Quelle: https://www.potsdam.de/sites/default/files/documents/sars-cov-2-eindv.pdf


Brandenburg (Land)

Öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen, Ansammlungen und Versammlungen mit mehr als 50 Teilnehmenden sind untersagt.

Bei öffentlichen und nichtöffentlichen Veranstaltungen, Ansammlungen und Versammlungen mit weniger als 50 Teilnehmenden hat der Veranstalter oder die Veranstalterin die anwesenden Personen in einer Anwesenheitsliste mit zu erfassen, die mindestens die folgenden Angaben enthalten muss: Vor- und Familienname, vollständige Anschrift und Telefonnummer. Die Anwesenheitsliste ist vom Veranstalter oder der Veranstalterin für die Dauer von vier Wochen nach Ende der Veranstaltung aufzubewahren und dem zuständigen Gesundheitsamt auf Verlangen vollständig auszuhändigen.


Potsdam

Die Stadt Potsdam hat eine „Allgemeinverfügung zum Umgang mit größeren Veranstaltungen und Einrichtungen des gesellschaftlichen Lebens im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19" erlassen. Die beinhaltet u. a. folgende Festlegungen:

– Öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen ab 50 Teilnehmenden werden untersagt
– Bei Veranstaltungen mit weniger als 50 Teilnehmenden hat der Veranstalter die anwesenden Personen in einer Anwesenheitsliste zu erfassen. Dazu gehören die Vor- und Familiennamen, vollständige Anschrift und Telefonnummer. Die Listen sind vier Wochen aufzubewahren und bei Bedarf vollständig dem Gesundheitsamt auszuhändigen.

Stand: 16.03.2020, Quelle: https://www.potsdam.de/177-potsdam-schliesst-kneipen-und-kinos-regelungen-fuer-gaststaetten