Veranstaltungen im privaten oder familiären Bereich (wie etwa Hochzeiten, Trauerfeiern und vergleichbare Veranstaltungen) sind bis zu einer Zahl von 100 Teilnehmenden von der Untersagung ausgenommen.

Die Möglichkeit zum Erlass von Maßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz durch die zuständige Behörde bleibt unberührt.Es wird im Übrigen aus Gründen des Infektionsschutzes empfohlen, private Veranstaltungen zu verschieben oder abzusagen.

 

Landkreis Mittelsachsen / Freiberg.

Veranstaltungen im privaten oder familiären Bereich mit mehr als 20 Teilnehmern sollen in Mittelsachsen verboten werden. Darüber informiert der Landkreis am Donnerstagabend. Dazu zählen beispielsweise Hochzeiten, Geburtstage und Trauerfeiern. Eine entsprechende Allgemeinverfügung ist in Arbeit und soll spätestens ab dem Wochenende gelten.

Derzeit gilt eine Verfügung des Freistaates, die besagt, dass Veranstaltungen mit bis zu 100 Teilnehmern durchgeführt werden können. (Auszug siehe oben stehend)