Am Freitag 20.03. wurde von der Landesregierung beschlossen, dass die Maximalzahl von Teilnehmern auf Veranstaltungen von 100 auf 5 runter gesetzt wird.

Restaurants und Gastätten sind ab Samstag 21.03., 12 Uhr komplett geschlossen.

Öffentliche Gottesdienste sind verboten. Manche Pfarrer halten die Traugespräche per Face Time oder ähnlichen Programmen.

Standesamt Frankfurt bleibt bis auf weiteres geschlossen. Die Mitarbeiter bleiben, um Ansteckungen zu vermeiden, zu Hause.

Bereits vereinbarte Trautermine finden statt. Allerdings dürfen keine Gäste der Trauung beiwohnen.