Nürnberg

Nürnberg: Die Allgemeinverfügung tritt am Samstag, 14. März 2020, in Kraft und gilt bis einschließlich 19. April. Wie es im Amtsblatt heißt, werden alle Veranstaltungen ab 100 Teilnehmern im Stadtgebiet verboten. Events im Freien können auf Antrag nach einer Einzelfallprüfung zugelassen werden, wenn es keine enge Interaktion zwischen den Besuchern gibt, wie dies bei Tanzveranstaltungen beispielsweise der Fall ist.

Fürth

Fürth: Die Stadt Fürth hat in Absprache mit dem Staatlichen Gesundheitsamt Fürth eine Allgemeinverfügung zum Schutz der Bevölkerung, die heute um 12 Uhr in Kraft getreten ist, bis einschließlich Sonntag, 19. April 2020 gilt. Sie besagt, dass Veranstaltungen mit zwischen 500 und 1000 Teilnehmenden im Gebiet der Stadt Fürth untersagt werden. Die Allgemeinverfügung gilt für alle Veranstaltungen, auch für private Feste, gewerbliche Hausmessen oder Ähnliches. Darüber hinaus hat die bayerische Staatsregierung angekündigt, dass für Veranstaltungen mit über 100 Personen eine Art Anzeigepflicht bei den Kreisverwaltungsbehörden eingeführt wird. Ministerpräsident Markus Söder sagte: „Alles was über 100 ist, sollte eigentlich nicht stattfinden.“